SASOL UND COVESTRO BRUNSBÜTTEL GEWINNEN RESPONSIBLE CARE-WETTBEWERB DES VCI NORD

 

AUSGEZEICHNETE PROJEKTE ZUR WASSEREINSPARUNG


Sasol Werk Brunsbüttel
Peter Hoegenauer, Sasol Werk Brunsbüttel
Covestro: Installierte Online-Analytik
Dr. Uwe Arndt, Covestro Brunsbüttel

Laatzen/Brunsbüttel, 25. Juni 2020 – Die Sasol Germany GmbH sowie die Covestro Deutschland AG haben mit Projekten in ihren Standorten in Brunsbüttel Platz 1 und 2 des Responsible Care-Wettbewerb des Verbands der Chemischen Industrie Landesverband Nord (VCI Nord) abgeräumt. Sasol wurde ausgezeichnet für seinen Einsatz eines eigenen flüssigen Produkts in betrieblichen Vakuumpumpen zur Erzeugung von im Produktionsprozess benötigten Unterdrucks. Covestro erhielt den Preis für eine ausgefeilte Online-Analytik, die die thermische und stoffliche Nutzung von Dampfkondensaten aus mehreren Anlagen ermöglicht.

Die Umsteuerung bei Sasol von Frischwasser auf den Einsatz eines eigenen Produkts als Ringflüssigkeit in Vakuumpumpen macht zukünftig die Verwendung von Frischwasser überflüssig und führt schon im ersten Schritt zu einer Einsparung von 2.200 Kubikmeter Wasser im Monat, was dem durchschnittlichen Verbrauch von 150 Haushalten mit vier Personen entspricht. Bei Covestro führt die langjährig optimierte Online-Analytik in Abhängigkeit von der Produktionsauslastung zukünftig zu einer Einsparung von bis zu 500.000 Kubikmeter Trinkwasser pro Jahr bei der Dampferzeugung.

„Mit der erfolgten Umstellung der Ringflüssigkeit der Vakuumpumpen auf eine organische Flüssigkeit, die als Produkt bei uns vorliegt und die anschließend vermarktet wird, leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung und können unsere Kosten senken“, betont Peter Högenauer, Werkleiter von Sasol in Brunsbüttel. Das Projekt werde jetzt auch in anderen Anlagen des Werks Brunsbüttel sowie für eine Anlage in den USA geprüft. Und Dr. Uwe Arndt, Standortleiter von Covestro in Brunsbüttel, unterstreicht anlässlich der Preisverleihung durch den VCI Nord: „Energiereiche Kondensate sowohl thermisch wie auch stofflich zu nutzen, ist in der chemischen Industrie grundsätzlich nicht neu. Die Nutzung auf unterschiedliche große Anlagen auszudehnen, setzt allerdings besondere Erfahrungen und eine auf den Standort abgestimmte Online-Analytik voraus. Über beides verfügen wir in Brunsbüttel.“

„Wir sind stolz, wieder zwei herausragende Projekte norddeutscher Chemieunternehmen zur Ressourcenschonung auszeichnen zu können. Beide Projekte zeigen einmal mehr, wie innovativ die Chemiebranche gerade auch in Norddeutschland ist“, so die Bewertung der Responsible Care Jury mit Detlev Wösten (Vorsitzender des VCI Nord und Geschäftsführer der H&R GmbH & Co. KGaA), Gerald Proß (Sekretär der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Landesbezirk Nord) und Franz-Peter Heidenreich (Deutsche Bundesstiftung Umwelt).


Über Responsible Care:
Die weltweite Responsible Care Initiative ist in Deutschland Teil der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ und steht für den Willen der chemischen Industrie, ihre Leistungen zum Schutz der Gesundheit und der Umwelt zu optimieren und zwar freiwillig und über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Unternehmen mit besonderen Projekten können sich im Rahmen der Initiative einmal jährlich um den Responsible Care-Preis des VCI Nord bewerben. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette“.

Über den VCI Nord:
Der VCI Nord ist ein Landesverband des Verbandes der Chemischen Industrie. Er vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von 280 Mitgliedsunternehmen in Hamburg, Niedersachsen, SchleswigHolstein und Bremen. Weitere Kernaufgaben des Verbandes sind die Fortbildung von Lehrkräften, die Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts sowie die Förderung von Kontakten zwischen Hochschulen und Wirtschaft.

Über die Sasol Germany GmbH Brunsbüttel:
Die Sasol Germany GmbH ist ein Hersteller hochwertiger, chemischer Produkte mit Fertigungsstätten in Brunsbüttel und Marl sowie der Hauptverwaltung in Hamburg. Rund 1.700 Beschäftigte und knapp 100 Auszubildende produzieren innovative und nachhaltige Produkte und entwickeln Lösungen für die weiterverarbeitende Industrie. Das Unternehmen bietet eine breite Produktpalette an, zu der unter anderem Substan-zen zur Herstellung von Wasch- und Reinigungsmitteln, Farben und Lacken sowie Kosmetika und pharmazeutischen Produkten gehören. Zudem werden Spezialitäten wie hochreine und ultra-hochreine Tonerden beispielsweise als Katalysatorträger in Katalysatoren für die Automobilindustrie eingesetzt. Im Werk in Brunsbüttel stellen die rund 800 Mitarbeiter vor allem Fettalkohole sowie anorganische Spezialchemikalien her.
Die Sasol Germany GmbH gehört zur südafrikanischen Sasol Gruppe, die mit über 30.000 Beschäftigten in 31 Ländern einer der bedeutendsten Chemie- und Energie-konzerne weltweit ist.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,4 Milliarden Euro im Jahr 2019 gehört Covestro zu den welt-weit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produk-te, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbei-tungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro- und Elektroniksektor. Hinzu kommen Be-reiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigte per Ende 2019 rund 17.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).



Kontakt:

 

Alexander Warstat

Pressesprecher

Verband der Chemischen Industrie e. V.
Landesverband Nord

Sankt-Florian-Weg 1, 30880 Laatzen

Tel:. +49 (0) 511 984 90 39
Mobil: +49 (0) 172 457 46 77

Fax: +49 (0) 511 83 35 74

warstat@lv-nord.vci.de
www.vci-nord.de 

 Zur Übersicht