Warum duftet Weihnachten?

Warum Weihnachten duftet

Der Duft von Tanne, Zimt & Co. gehört zu Weihnachten einfach dazu.

-

Weihnachten und Chemie gehören zusammen. Beispiel: Düfte. Aber welcher Stoff macht welche Stimmung?

An Weihnachten sind wir nicht nur von Besinnlichkeit und Last Christmas umgeben, sondern auch von Chemie – egal ob in Geschenken oder im Glühwein. Hier ein Überblick, welcher Stoff in der Adventszeit für welche Stimmung sorgt:

Eugenol, der Alleskönner
Wenn Sie sich auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Glühwein aufwärmen, dann trinken Sie auch immer etwas Eugenol mit. Das ist ein Aromat und Hauptbestandteil im ätherischen Öl der Gewürznelken. Und die verleihen dem Glühwein seinen aromatischen Duft. Wenn Sie allerdings eine zu heiße Tasse vorgesetzt bekommen, hat das nicht nur den Nachteil, dass Sie sich die Zunge verbrennen: Wird der Glühwein heißer als 70 Grad gekocht, macht Eugenol das Getränk bitter.

Daneben ist Eugenol auch in Ihren Weihnachtsgeschenken enthalten – zumindest dann, wenn Sie Ihren Liebsten ein Parfüm schenken. Denn hierin wird es für würzige Noten verwendet. Aber auch, wenn Sie andere mit selbstgebackenen Vanillekipferln überraschen, ist Eugenol im Spiel: Es wird zur synthetischen Erzeugung von Vanillin genutzt.

Duftbäume und Baumdüfte
Egal ob Tanne oder Fichte – ohne geschmückten Baum ist Weihnachten nur halb so festlich. Dazu gibt es noch den herrlichen Duft, den die Nadeln verströmen: Der kommt vom Bornylacetat, einem Wirkstoff, der in vielen Pflanzen enthalten ist. Bornylacetat ist ein ätherisches Öl und soll als Bestandteil von Fichtennadelöl gegen Erkrankungen der Atemwege helfen. Sollten Sie also eine Fichte als Weihnachtsbaum haben und sie nach dem Fest nicht einfach wegschmeißen wollen… ;-)

Paraffin vs. Wachs
Kerzen aus reinem Bienenwachs sind teuer und haben einen wohlig-natürlichen Duft. Größer ist die Geruchsvielfalt bei den viel weiter verbreiteten Paraffinkerzen, die Sie auch mit künstlichem Glühwein- oder Nadelbaumduft kaufen und als Deko nutzen können.

Aber Vorsicht bei einem Brand: Paraffin ist ein Erdölprodukt. „Es kann – ähnlich wie Öl oder Benzin – nicht mit Wasser gelöscht werden“, warnt die Feuerwehr Nürnberg. Stattdessen sollte man die Kerzen abdecken - man verhindert so die Zufuhr von Sauerstoff und erstickt so die Flamme. Das gleiche gilt für Teelichter, die häufig mit Paraffin hergestellt werden.

Noch so viel mehr…
Wir können Ihnen hier keinen kompletten Überblick bieten, wo die Chemie in der Weihnachtszeit überall am Werk ist. Im ChemieAzubi-Blog, auf dem dieser Artikel von Claudia Wiggenbröker zuerst erschienen ist, finden Sie aber noch viele weitere Artikel zum Thema Weihnachten, z. B. zu den Fragen: Warum glänzen eigentlich Christbaumkugeln? Und: Mit welchem Chemie-Trick bekomme ich angelaufenes Tafelsilber schnell wieder auf Hochglanz? Außerdem gibt es noch ein tolles Weihnachtsgewinnspiel und natürlich auch viele andere spannende Beiträge rund um die Chemie. Einfach reinschauen!

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Lebe Farbe - VdL-Kampagne für ein bunteres Leben