VCI Nord unterstützt seine Mitglieder beim Krisenmanagement

In einer branchenübergreifenden Talkrunde gaben erfahrene Öffentlichkeitsarbeiter ihre Learnings im Umgang mit Krisenereignissen weiter.

-

Ein gutes Unternehmens- oder Branchenimage ist kein Selbstläufer, sondern muss langsam aufgebaut und kontinuierlich gepflegt werden. Umso schneller allerdings kann es wieder verloren gehen, wenn in einer Krisensituation falsch reagiert wird. Um das zu verhindern unterstützen die norddeutschen Chemieverbände ihre Mitgliedsunternehmen immer wieder mit gezielten Informations- und Austauschangeboten bei der Krisenkommunikation.

So auch mit der gestrigen Informationsveranstaltung. Krisenexperte Michael Koschare erklärte den rund 60 Teilnehmern, was ein gutes Krisenmanagement auszeichnet und stellte das neue Krisenkommunikationshandbuch vor, das die Chemieverbände für ihre Mitglieder erarbeitet haben. Es beinhaltet unter anderem Infos zum Aufbau eines Krisenstabs, liefert Kommunikationsvorlagen und Checklisten. Das PDF steht unseren Mitgliedern im Intranet zum Download bereit.

In einer branchenübergreifenden Talkrunde diskutierte Koschare außerdem mit den erfahrenen Öffentlichkeitsarbeitern Michael Schier vom Sparkassenverband Niedersachsen, Günter Jacobsen von der Covestro Deutschland AG und Matthias Giffhorn von dem Stromversorgungsunternehmen WEVG Salzgitter (im Bild von links) über gutes Krisenmanagement. So gingen die Teilnehmer nicht nur mit einem hilfreichen, auf das eigene Unternehmen adaptierbare Krisenhandbuch, sondern auch mit wertvollem Erfahrungswissen nach Hause.

Veranstaltungen