IdeenExpo 2019 - Rückblick in Zahlen

-

Lernen und dabei Spaß haben geht nicht? Geht doch! Davon konnten sich die IdeenExpo-Besucher vom 15. - 23. Juni auf dem Stand "Chemie verbindet" überzeugen.

Gemeinsam zeigten der VCI Nord, ChemieNord, die IG BCE, acht Chemieunternehmen und drei befreundete Verbände, wie interessant und vielseitig die Chemie ist - und wie wichtig für unseren Alltag. Im Mittelpunkt standen auch in diesem Jahr die zahlreichen Mitmachexponate und Experimentierstationen, die überwiegend von Auszubildenden und Schülern für die IdeenExpo entwickelt wurden.

Dass Chemie unser Leben bunt macht, zeigten die Azubis von Worleé mit einem Kunstprojekt: Bei ihnen konnten sich die Besucher einen Lack in ihrer Lieblingsfarbe anrühren und damit zwei Nana-Ballerinas bemalen. 325 Farbbecher gingen über den Tisch. Das Ergebnis: Zwei einzigartige Kunstwerke, gemeinsam geschaffen von 500 Künstlern.

Bunt ging es auch beim VCI Bayern zu: Hier bastelten je 900 Kinder und Jugendliche eine Lava-Lampe und malten mit selbstgemachter Quarkfarbe Bilder. Beides durfte anschließend mit nach Hause genommen werden. 

Und auch der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie setzte voll auf Farbe: 1660 Nagelacke wurden hier gemixt, 80 000 Farbkugeln in der Paintball-Arena verschossen und 20 000 bunte Slush-Eis sorgten für Abkühlung.

An der Station von Covestro konnte man virtuell mit einem Laserschwert kleine Schaumstoffwolken ausschneiden. 550 Stück wurden hergestellt. Bastelfans erwartete ein weiteres Highlight: Sie konnten ein Modellauto mit einem Dach aus einem neuen Spezialkunststoff bauen: stabil wie Metall und dabei extrem leicht. 1400 Besucher stanzten, schraubten und klebten, was das Zeug hält.

Ebenfalls fleißig gebastelt wurde bei Albemarle und Chemetall: 1200 selbstgemachte Batterien für Mini-Ventilatoren und 1800 versilberte und vergoldete Kettenanhänger nahmen die Besucher mit nach Hause. An der Station von BASF Polyurethanes entwirrten 2500 Kinder und Jugendliche einen Kabelsalat und brachten die dazugehörigen Glühbirnen zum Leuchten.

Bei VSM erklärten die Azubis an einer selbstgebauten Maschine mit Kräckern, Frischkäse und Petersilie, wie Schleifmittel hergestellt wird. Wer mochte, konnte sich auch ein Schleifpapier mit seinem Lieblingsmotiv machen. Die Firma Melos zeigte mit ihrem künstlichen Athleten, was Chemie und Sport miteinander zu tun haben: Hier konnten die Besucher die Eigenschaften verschiedene Bodenbeläge, z. B. für Fußballstadien oder Laufbahnen testen. Auch das Thema Reinigungsmittel durfte natürlich nicht fehlen: Bei Fala mischten 900 Besucher ihr eigenes Geschirrspülmittel mit Apfelduft für die heimischen Küchen.

An insgesamt drei Experimentiertischen boten elf vom Fonds der Chemischen Industrie geförderte Schulen täglich einen bunten Blumenstrauß an Experimenten an: Hier wurden z. B. 250 Lösungen zum Kristall-Züchten angesetzt, sieben Kilo Seife hergestellt und 120 Badekugeln gerollt. Auch Plastics Europe Deutschland war hier mit dabei: An drei Tagen konnten die Besucher faszinierende Kunststoff-Experimente, z. B. mit Superabsorbern, ausprobieren.    

Rund 3000 Naschkatzen kamen bei der IG BCE auf ihre Kosten: Beim Genuss "selbstgeangelter" Süßigkeiten aus dem Candy-Grabber erfuhren sie, was für Aufgaben eine Gewerkschaft hat und wie sie sich für die Interessen der Arbeitnehmer einsetzt. 

Welcher Ausbildungsberuf in der Chemieindustrie zu ihnen passt, wollten 500 Jugendliche wissen und machten den Online-Test bei Elementare Vielfalt.

Videos von allen Aktionen gibt es hier und hier finden Sie eine Bildergalerie.

 

 

 

Veranstaltungen