Hohe Innovationsorientierung in der Chemie- und Pharmaindustrie

Der ZEW Branchenreport Innovation für die Branche Chemieindustrie (ohne Pharma) stellt die Innovationsleistung der Branche im Jahr 2017 dar. Der Anteil der Unternehmen mit Innovationen lag bei 63,5 %. In der Pharmaindustrie betrug der Anteil sogar 73,6 Prozent. Damit ist die Innovatorenquote sowohl in der Chemie- als auch in der Pharmaindustrie deutlich höher als in der Wirtschaft insgesamt. Für die Pharmaindustrie gilt darüber hinaus: Keine Branche weist eine so hohe Innovationsintensität aus wie Pharma.

Die deutsche Innovationserhebung wird im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW, Mannheim) in Zusammenarbeit mit infas (Institut für angewandte Sozialwissenschaft) sowie dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) durchgeführt. Die Erhebung zielt auf alle Unternehmen in Deutschland mit mindestens 5 Beschäftigten ab. An der Innovationserhebung 2018 haben sich insgesamt mehr als 17.200 Unternehmen beteiligt (= 57 % des Stichprobenumfangs), darunter 339 aus der Chemieindustrie sowie 144 aus der Pharmaindustrie.