Forschende Pharmaunternehmen gegen Corona

Pharmaunternehmen suchen Impfstoff und Medikamente gegen das Coronavirus

Gemeinsam gegen Corona

-

Eine interaktive Karte zeigt, an welchen Medikamenten und Impfstoffen aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz geforscht wird.

Die ganze Welt hofft auf einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 und Medikamente gegen die von ihm verursachte Lungenkrankheit Covid-19. Forschende Pharma- und Biotech-Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz spielen bei deren Entwicklung eine wichtige Rolle. BIO Deutschland, PHARMIG und der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa) haben jetzt eine interaktive Standortkarte entwickelt, die zeigt, wo Unternehmen in diesen drei Ländern daran arbeiten.

Die Karte wird kontinuierlich aktualisiert. Sie erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Unternehmen in den drei Ländern decken das ganze Spektrum der Arzneimittelentwicklung gegen Covid-19 ab:

▪ 7 Unternehmen arbeiten an Impfstoffen,

▪ 5 Unternehmen erproben, ob sich gegen andere Krankheiten zugelassene oder schon weit entwickelte Medikamente auch gegen Covid-19 einsetzen lassen,

▪ 15 Unternehmen entwickeln neue Medikamente gegen Covid-19,

▪ 12 Unternehmen tragen mit ihren Projekten dazu bei, dass andere Unternehmen Impfstoffe und therapeutische Medikamente entwickeln können.

Dabei kooperieren sie intensiv untereinander und mit Unternehmen und Forschungsinstituten weltweit, um Kompetenzen, Ideen und technische Ressourcen schnellstens zu bündeln.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Neue Plattform für Notversorgung mit Desinfektionsmitteln

Corona - 10 Tipps, wie man Kinder zu Hause beschäftigen kann

Innovationen