Chemieexperimente für die Grundschule

Wie bekommt man ein Ei in die Flasche - und wieder hinaus?

Gar nicht so einfach: Wie bekommt man ein Ei in die Flasche - und wieder heraus?

-

20 Lehrkräfte lernten mit neuem Konzept, wie man Kinder für Naturwissenschaften begeistert.

Was ist der Unterschied zwischen einem Experiment und einem Versuch? Bei einem Versuch ist vorgegeben, was man tun muss, um ein bestimmtes Problem zu lösen. Bei einem Experiment muss man es selbst herausfinden. Was das in der Praxis bedeutet, lernten heute 20 Lehrkräfte bei der Fortbildung "Chemische Experimente für die Grundschule" in Laatzen.

Zum Beispiel beim "Ei in der Flasche": Wie bekommt man ein hartgekochtes Ei in eine Flasche und wieder heraus, ohne dass es kaputt geht? Dieses und rund 40 weitere Experimente zu den Themen "Luft", "Feuer" und "Wasser" standen auf dem Programm. Carina Hesse von 3-up erläuterte den Teilnehmern, wie sie das vorhandene Interesse der Kinder an Naturphänomenen nutzen können, um und erste naturwissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln und Kompetenzen zu fördern. Das Besondere: Statt detaillierter Versuchsanleitungen fanden die Lehrkräfte nur eine kurze Problemstellung sowie einige Materialien an den Stationen. Nun galt es, die Lösung selbst herauszufinden. Neugier, Lust am Ausprobieren und Problemlösungskompetenz waren gefragt. Aber auch Teamgeist zahlte sich aus, denn manche Fragen löst man gemeinsam besser. Erkenntnisse, die man 1:1 auf den Unterricht übertragen kann, wie die anschließende Besprechung zur Fachdidaktik ergab.

Am Ende der Fortbildung durften die Lehrkräfte jeweils eine Experimentierkiste mit den wichtigsten Materialien für ihre Schule mitnehmen. So können sie die Versuche direkt und ohne viel Aufwand im Unterricht einsetzen.

Übrigens: Wer die Antwort auf das Experiment "Das Ei in der Flasche" wissen möchte, sollte sich dieses Video anschauen.

Wegen der großen Nachfrage findet die Fortbildung am 10. November 2020 noch einmal statt. Interessenten können sich melden unter: pomplun@chemienord.de.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

ChemieOlympiade: Chemie auf höchstem Niveau

157.000 Euro für guten Chemieunterricht

 

 

Bildung