Der Gemeinschaftsstand 2019 im Detail

Die Mitmach-Experimente

Albemarle Germany GmbH


Batteriebau
In einem Mitmachexperiment bauen die Besucher unter Anleitung der Auszubildenden ihre eigene Batterie. Sie setzen anhand einer Anleitung und verschiedenen Demonstrations-Mustern die Batterie selbstständig zusammen, wobei deren Grundbausteine (Anode, Kathode, Elektrolyt) hervorgehoben werden. Nach erfolgreichem Zusammenbau der Batterie wird diese zunächst getestet (Wieviel "Strom" wird von der Batterie erzeugt?) und anschließend zum Betreiben einer LED oder eines kleinen Motors eingesetzt. Batterie und Motor können von den Besuchern mit nach Hause genommen werden.

Kraftprobe
Die Kraftprobe ist eine Apparatur, bei der eine ausgefahrene Kolbenstange in den Kolben zurückgeschoben werden muss. Die Kraft, die aufgewendet werden muss, um die Kolbenstange zurückzudrücken, kann in vier Stufen eingestellt werden. Dies geschieht durch Veränderung des Luftdrucks der die Kolbenstange aus dem Zylinder herausdrückt. Der Weg den die Kolbenstange zurücklegt wird über Sensoren ermittelt und mit Meldeleuchten für jede Position angezeigt. Ziel ist es, die Kolbenstange ganz in den Zylinder hineinzudrücken und zwei Sekunden in Endposition zu halten.

Chemetall GmbH


Versilbern/Vergolden von Schlüsselanhängern
Galvanisch überziehen die Besucher die verschiedene Schlüsselanhängerformen mit einer dauerhaften Gold- oder Silberschicht. Anschließend können sie einen kurzen Text (zum Beispiel der Name) eingravieren und den Schlüsselanhänger zusammen mit einem Schlüsselband mitnehmen.

BASF Polyurethanes GmbH


„Energy“-Maschine
Durch das Bedienen eines Tasters können sich die Besucher in einer sichtoffenen kleinen Anlage anschauen, wie Traubenzucker ausgeworfen wird. Man erfährt, wie durch Pneumatik und Elektrizität etwas bewegt wird und lernt dabei die verschiedenen Ausbildungsberufe des Unternehmens kennen. Die Traubenzuckerportion (verpackt) kann natürlich mitgenommen und verzehrt werden.

Kabelsalat
Die Aufgabe besteht darin im 2er Team gegeneinander zu spielen. Gewonnen hat, auf wessen Seite die Leuchtmittel in der richtigen Reihenfolge durch die Bedienung der Schalter zum Leuchten gebracht werden. Die Besucher erleben spielerisch, wie Elektrizität funktioniert.

BASF Kid's und Teen's Lab
Es werden an „Labortischen“ ausgewählte Mitmachversuche aus dem BASF Kid's- und Teen's Lab, u. a. „Clever Foodies“, für verschieden Altersklassen angeboten. Dieser versuche können selbstständig unter Anleitung der Auszubildenden durchgeführt werden.

Nachhaltigkeit mit Chemie
Azubi-Projekt zu Polyurethan als Dämmmaterial, an dem man beispielhaft gut das Thema Nachhaltigkeit durch chemische Produkte erklären kann. Die eigentliche Aufgabe besteht darin, durch „Begreifen, Vergleichen und Messen“ die unterschiedliche Wärmeleitfähigkeit von verschiedenen Materialien zu erfassen.

Chemieverbände


Showtisch / Experimente
Hier gibt es verschiedene Vorführ-Experimente, die die Besucher zum Staunen bringen. Zum Beispiel: eine Harry Potter-Zaubershow, Kunstfasern aus Strohhalmen ziehen, Herstellen von Alginatbällchen, Kunststoff verformen und Kristalle wachsen lassen, eigene Farbe herstellen oder Lavalampen bauen.

Außerdem informieren wir die Besucher über die Ausbildungsmöglichkeiten in der norddeutschen Chemieindustrie und stellen die Ausbildungskampagne „Elementare Vielfalt“ vor. 

Covestro Deutschland AG


Autobau
An der Covestro-Station können die Besucher aus verschiedenen Einzelteilen und mit Hilfe einer Chassis Presse ein Modellauto zusammenbauen, mit dem sie im Anschluss auf einer kleinen Rennbahn gegeneinander antreten und das sie sogar mit nach Hause nehmen können. Das Herzstück des Autos ist sein Dach. Es besteht aus Maezio, einem kohlenstofffaserverstärkten Polycarbonat. Das Besondere daran: Es handelt sich um ein ganz neues Produkt von Covestro, das künftig für Leichtbauteile im Auto, in Laptops sowie im Sportbereich eingesetzt wird. Das Material ist so belastbar wie Metall und klingt auch danach, ist aber so federleicht und einfach verarbeitbar wie Thermoplast.

VR-Brille

Durch eine Virtual Reality-Brille können die Besucher die neueste Covestro-Technologie - die cardyon-Technologie - selbst entdecken. Dabei führen sie selbst die stoffliche Nutzung von Kohlenstoffdioxid in der chemischen Synthese durch. Und sie können entscheiden, ob sie lieber am Labortisch oder in der Produktion arbeiten möchten - der Anwender wählt den Ablauf selbst aus.

VT-Modell
Das Verfahrenstechnische Modell umfasst Vorgänge, bei denen sich die Stoffe in ihrer Art, Eigenschaft oder Zusammensetzung verändern. In diesem Modell werden zwei verschiedenfarbige Flüsigkeiten in zwei Vorlagenbehälter gepumpt... man kann gespannt sein, was dann passiert. Wow-Effekt garantiert!

Fala-Werk Chemiesche Fabrik GmbH


Individuelles Reinigungsmittel selbst herstellen
Unter Anleitung werden an dieser Mitmachstation flüssige Reinigungsmittel durch Mischen von chemischen Rohstoffen hergestellt. Es entsteht ein viskoses Handgeschirrspülmittel (250 ml), das auch im Alltag zu Hause eingesetzt werden kann. Das selbst produzierte Produkt wird mit einem personalisierten Etikett versehen.

IG BCE Landesbezirk Nord


„IG BCE: sweet – but will fight for you!“
Der Stand der IG BCE ist im Retro-Jahrmarktstil gestaltet und die Besucher können an einem Gewinnspiel in Form eines Quiz zum Thema Mitbestimmung/Gewerkschaft teilnehmen oder an einem Candy-Grabber Süßigkeiten aus einem Glaskasten angeln. Durch das Quiz und in Gesprächen am Rande wird über die Rolle der IG BCE in der chemischen Industrie informiert.

Melos GmbH


Der künstliche Athlet
Er prüft unsere Sportböden und Bodenbeläge auf die Standardverformung und den Kraftabbau. Damit messen wir, welche Härte und Verformungseigenschaften wir entwickeln müssen, damit z. B. Profi-Sportler wie Usain Bolt Weltrekord laufen können! Die Besucher können testen, wie sich verschiedene Bodenbeläge unter einer genormten Krafteinwirkung verformen.

Kunstrasen und Tartanbahn
Die Besucher testen die Böden, auf denen Fußball gespielt wird. Willkommen in der Welt des Sports!

Stylemaker-Challenge
Die Besucher gewinnen die Challenge, indem sie ein Stylemaker-Motiv aus verschiedenen Einzelteilen zusammensetzen. Die Herausforderung ist, in kurzer Zeit das Motiv aus vorgegebenen Teilen zu finden.


Pick&Play
Hierbei geht's darum, aus den richtigen Pixeln ein vorgegebenes Motiv zusammenzufügen. Der Schenllste gewinnt!

PlasticsEurope Deutschland e. V.


Die Besucher experimentieren mit Kunos cooler Kunststoff-Kiste. Sie lernen zum Beispiel, wie eine Kläranlage Wasser reinigt, warum die Windel trocken bleibt und können eigenen Slime herstellen

Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e. V.


Farbe frei! Paintball trifft Moleküle
Vinylacetat? Acrylsäure? Glyzerin? Treffen die Besucher mit dem Paintball-Markierer die aufgemalten Moleküle, können sie den Highscore ergattern.

Bunte Abkühlung – Slusheis zum selbst färben
Im Farb-Labor färben die Besucher ihr Slusheis selbst ein und können dabei den eigenen Wunsch-Farbton auswählen.

Bereit für ein Fotoshooting?
Wir sind Farbe! Die Besucher suchen sich einen Beruf aus und werden zum Lacklaboranten, zur Lackiererin, zum Chemikanten oder zur Lageristin umgestylt – Fotohintergrund inklusive!

Wir können Lacke!
Hier geht es um die Vielfalt der Lacke und Farben: Die Besucher malen und testen, wie widerstandsfähig verschiedene Lacke sind.

Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken AG


Schleifmittel selbstgemacht
Hier tauchen die Besucher in die Welt der Schleifmittel ein. Aus nächster Nähe können sie eine Schleifmittelproduktionsanlage in Miniaturformat sehen und selbst bedienen. Dadurch erfahren sie, wie die Schleifmittelproduktion funktioniert und stellen ein eigenes selbst gestaltetes Schleifmittel her.

Kräckermaschine - Wie kommt das Korn eigentlich auf das Schleifmittel?
Bei der Schleifmittelproduktion wird das Schleifkorn durch eine elektrostatische Spannung auf das Trägermaterial "geschossen". In unserem Modellversuch zeigen wir dieses Phänomen, indem wir Kräcker elektrostatisch mit Kräutern bestreuen, als "Kleber" dient dabei Frischkäse. Das Ergebnis der elektrostatischen Streuung kann anschließend noch genau unter Lupe genommen werden.

Worlée-Chemie GmbH


Chemie macht's bunt!
Die Besucher erfahren, aus welchen Bestandteilen ein Lack besteht und bemalen Nana-Skulpturen mit leuchtenden Farben. So erschaffen sie aus ihrern selbst hergestellten Wunschfarben ein kleines Kunstwerk.