Preisverleihung Chemieolympiade

 

5.2.2018 - Der beste Schüler aus den ersten beiden Runden der Internationalen Chemieoplympiade sowie drei Schulen Norddeutschlands wurden ausgezeichnet.

In einer Feierstunde am 5. Februar 2018 in der Leibniz-Universität Hannover wurde das Engagement von Schülern und Lehrern für das Fach Chemie gewürdigt. Der neue Geschäftsführer der Honeywell Specialty Chemicals Seelze GmbH, Michael de Poortere, übergab Preise an den Newcomer des Jahres - das Neue Gymnasium Wilhelmshaven, die erfolgreichste Schule – das Windthorst-Gymnasium in Meppen – sowie an das Johannes Kepler-Gymnasium aus Garbsen für die kontinuierlichste Teilnahme. Der beste Schüler, Valentin Tempel vom Europaschule Humboldt-Gymnasium aus Gifhorn, wird von der Worlée-Chemie GmbH in Lauenburg zu einem Praktikum eingeladen.

Die ersten beiden Runden der Internationalen Chemieoplympiade haben die auf der Preisverleihung anwesenden Schüler als beste im Norden abgeschlossen. Vom 5. bis zum 9. Februar 2018 besuchen sie das vom VCI Nord gesponserte Landesseminar der Internationalen Chemieolympiade - 3 Tage in der Leibniz-Universität und 2 Tage bei der Honeywell Speciality Chemicals Seelze GmbH. Je nach Leistung in den ersten beiden Runden werden sie jetzt in die Bundesrunden eingeladen, aus denen das deutsche Team ermittelt wird.

„Das Landesseminar zeigt in vorbildlicher Weise, warum Schülerwettbewerbe als Baustein der Begabtenförderung im Bildungssystem einen festen Platz haben“, so Alke Schillings, die Grußworte aus dem Niedersächsischen Kultusministerium auf der Preisverleihung überbrachte. „Schülerwettbewerbe sollen dazu beitragen, frühzeitig das Interesse zu wecken, Talente zu finden und von der Breitenmotivation zur Förderung besonderer Fähigkeiten zu gelangen.“