MiniLab-Fortbildung bei Pelikan in Peine

 

Erzieherinnen und Erzieher lernen naturwissenschaftliches Experimentieren

Peine, 18. Mai 2017 – Kann man Luft sichtbar machen? Gibt es farbige Schatten? Und: Können Gummibärchen tauchen? Diesen und vielen weiteren spannenden Fragen können ab sofort zehn Erzieherinnen und Erzieher aus dem Landkreis Peine gemeinsam mit ihren Schützlingen nachgehen. Sie nahmen an der Fortbildungsreihe „MiniLab – Experimentieren in der Kita“ des Verbands der Chemischen Industrie e. V., Landesverband Nord (VCI Nord) in Kooperation mit der Pelikan PBS-Produktionsgesellschaft mbH & Co. KG teil, die heute zu Ende ging.
An drei Fortbildungstagen lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie selbstständig mit Kindern experimentieren und so deren Begeisterung für Naturphänomene fördern können. Denn Kinder im Kita-Alter sind die geborenen Forscher und haben großes Interesse an ihrer Umwelt. Auf Seiten der Erwachsenen gibt es beim Thema Naturwissenschaften aber häufig Berührungsängste. Die Folge: Dieser Bereich kommt oft zu kurz. „Mit dem MiniLab wollen wir Erzieherinnen und Erzieher ermutigen, die kindliche Neugier durch Experimente zu unterstützen und ihnen zeigen, wie viel Spaß das gemeinsame Forschen machen kann“, so Nadine Priebe vom VCI Nord.

„Als wir vom MiniLab gehört haben, waren wir sofort begeistert und wollten die Fortbildung zu uns in die Region holen“, so Pelikan-Geschäftsführer Werner Henning. „Der Grundstein für na-turwissenschaftliches Interesse wird in der frühen Kindheit gelegt und muss genau dann geför-dert werden. Als ausbildendes Unternehmen sind wir auf interessierte und motivierte junge Menschen angewiesen. Außerdem kommt die Fortbildung auch direkt den Kindern unserer Mit-arbeiterinnen und Mitarbeitern zugute. Denn viele von ihnen besuchen eine der teilnehmenden Einrichtungen und profitieren von dem zusätzlichen Angebot, das es demnächst dort geben wird“, ergänzt Henning.

Zum Abschluss gab es für die Anwesenden noch ein ganz besonderes Geschenk: Eine Kiste mit den wichtigsten Experimentiermaterialien, damit sie die gelernten Versuche sofort umsetzen können. Falls sie dabei noch Unterstützung benötigen, werden sie in den kommenden Wochen vom MiniLab-Team dabei begleitet. „Im Anschluss an die Fortbildungsreihe gehen unsere Do-zenten noch einmal direkt in die Kitas und unterstützen vor Ort. So sind die Teilnehmerinnen nicht auf sich allein gestellt, falls noch Fragen oder Unsicherheiten bei der Umsetzung auftau-chen“, so Priebe.

Das MiniLab findet einmal pro Jahr in verschiedenen Regionen in Norddeutschland statt. Seit Start der Fortbildung im Jahr 2010 wurden mehr als 100 Erzieherinnen und Erzieher sowie Tageseltern aus rund 60 Einrichtungen in Hannover, Goslar, Hamburg, Glinde und Peine ge-schult. Aufgrund der positiven Resonanz sowie der großen Nachfrage wird es auch im kom-menden Jahr fortgesetzt.

(Fotos: VCI Nord e. V.)